Das ist Stocksport

Eisstocksport bzw. Stocksport oder Eisstockschießen ist eine Präzisionssport, die vor allem im Alpenraum verbreitet ist. Aus einem alten Volkssport wurde ein moderner Freizeit- oder auch Leistungssport, der ganzjährig gespielt wird. Die Sportstätte der Stockschützen sind Natureisflächen, Eishallen sowie im Sommer Asphalt- und Kunststoffbahnen. Heute unterscheidet man im Stocksport zwischen den Disziplinen Mannschafts-, Weiten- und Zielwettbewerb.

 

Mannschaftsspiel

Die Spielfläche im Stocksport oder Eisstocksport besteht aus zwei gegenüberliegende Felder: ein Abschussfeld und ein Zielfeld. Der Eisstock wird vom Abschusspunkt in das Zielfeld geschossen. Auf einer Kunstoff- oder Gummiplatte läuft der Eisstock ins Zielfeld. Das genaue Ziel ist die bewegliche runde Daube aus Gummi, manchmal auch Hase genannt. Somit ist das Ziel im Stocksport, dass der Eisstock so nah wie möglich an die Daube gebracht wird.

In einem normalen Spiel treten zwei Mannschaften mit je 4 Spielern gegeneinander an. Jeder Spieler besitzt einen Stock. Nachdem alle 8 Spieler ihren Stock ins Zielfeld geschossen haben, ist eine Kehre beendet. Die Reihenfolge, welche Mannschaft als nächster dran ist bestimmt das Spiel. Es ist immer ein Spieler der Mannschaft an der Reihe, deren Eisstock nicht die Bestlage hat. Die Mannschaft, deren Eisstock nach allen Spielern am nächsten an der Daube liegt punktet. Es zählen allerdings nur Stöcke, die sich im Zielfeld befinden. Je nachdem wie viele Stöcke näher zu Daube sind, als ein Stock der anderen Mannschaft, desto mehr Punkte gibt es. Der beste Eisstock ergibt 3 Punkte jeder weitere Eisstock 2 Punkte. Somit kann eine Mannschaft maximal 9 Punkte pro Kehre erreichen. Ein ganzes Spiel besteht aus 6 Kehren. Am Ende des Spieles werden die Punkte aus allen 6 Kehren addiert und die Mannschaft mit mehr Punkten gewinnt.

 

Zielwettbewerb

Im Gegensatz zum Mannschaftsspiel versuchen Spieler im Einzelwettbewerb oder auch Zielschießen verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Je nachdem wie gut die Aufgabe erfüllt wurde, desto mehr Punkte gibt es für den Spieler. Der Wettkampf  besteht aus mehreren Serien, die wiederum aus in 4 Durchgängen bestehen. Im einem Durchgang muss der Spieler in 6 Schüssen manchmal die gleiche und manchmal unterschiedliche Aufgaben erledigen.

 

Weitenwettbewerb

Das Weitschießen oder auch der Weitenwettbewerb ist vergleichbar mit den leichtathletischen Wettbewerben wie in etwa Speerwurf. Bei diesem Wettkampf kann man nur durch eine perfekte Technik und sehr viel muskulöse Kraft hohe Weiten erzielen. Alle Spieler schießen mit dem gleichen Stock und der gleichen Laufplatte. Allerdings darf jeder Spieler einen speziell in ihn angepassten Stiel verwenden, der somit vor jedem Schuss ausgetauscht wird. Jeder Schütz darf 5 Schüsse abgeben und es gewinnt der Spieler mit den beiden größten Weiten.